menu
close
Unterricht
Schulleben
Sport

An unserer Schule umfasst der Begriff Schulsport nicht nur den regulären Sportunterricht in einzelnen Klassen bzw. Kursen, sondern auch alle anderen (selbst)organisierten Spiel-, Sport- und Bewegungsaktivitäten des Schullebens.

Dazu gehören:

  • Sportunterricht in der Sek I und Sek II
  • Sportschwerpunktfach in der Sek II
  • Bewegungsklassen JG 5-8
  • Wahlpflichtkurs Sport
  • vielfältige Bewegungsangebote „Zeit für Vieles“ und offene Mittagsfreizeiten „Freies Bewegen und Spielen“
  • Sportprojekte, bewegungsbezogene Veranstaltungen und Projekte im Bereich Schule und Kultur/Kooperationsmaßnahmen, Sport- und Spielfeste, Turniere, Wettbewerbe
  • Bewegungsräume: Bewegte Pause, bewegungsherausforderndes Schulgelände

Die IGS Flötenteich ist seit vielen Jahren als „Sportfreundliche Schule“ zertifiziert und geht stets neue und innovative Wege, den Schulsport auszubauen und nachhaltig weiterzuentwickeln.

 

Das mit dem pädagogischen Leitbild in Einklang stehende mehrperspektivische Schulsportverständnis der IGS Flötenteich ist ein wichtiger Motor nachhaltige und persönlichkeitsbildende Bildungsangebote im Bereich Sport, Bewegung und Spiel sowie die damit einhergehenden Chancen und Herausforderungen der Inklusion umzusetzen.

Über die Vielfalt von Spiel, Sport und Bewegung im Schulleben wird allen Schüler*innen der IGS Flötenteich ein breites Erfahrungs- und Handlungsfeld geboten, das einen wertvollen Beitrag zu einer ganzheitlichen, gesunden Persönlichkeitsentwicklung und Stärkung der Gemeinschaft leistet.

Aufgrund seiner vielfältigen gesellschaftlichen Bezüge, u. a. sozialer, ökonomischer, ökologischer, gesundheitlicher und politischer Phänomene und Probleme, eignet er sich in besonderem Maße dafür, fächerübergreifende Themen der Bildung für nachhaltige Entwicklung anzusprechen (siehe Schulprogramm, Themenplan und Sport).

Der Schulsport an der IGS Flötenteich ist wesentlicher Bestandteil unserer Schulkultur und bereichert das Schulleben. In Ergänzung zu bzw. in Verzahnung mit anderen kulturellen Bildungsangeboten bietet der Schulsport unseren Schüler*innen ein ergänzendes, vielfältiges Erfahrungsfeld, sich mit der Wichtigkeit einer gesunden und friedlichen Lebensgestaltung und -bewältigung handelnd auseinanderzusetzen. Über das Bewegungshandeln werden Spiel- bzw. Verhaltensregeln für das eigene Handeln sowie für ein faires und rücksichtsvolles Miteinander erfahrbar, reflektiert und ein Konsens über Wertmaßstäbe neu ausgehandelt. 

Umgesetzt wird dieses Bildungsziel unter anderem auch über verschiedene Kooperationen mit Sportvereinen, Universität und sozialen und kulturellen Einrichtungen, was wiederum die Öffnung des Schulsports nach außen initiiert. So werden weitere niedrigschwellige Zugänge für Lern-und Erfahrungsfelder produktiv genutzt und Türen zu Lernorten, die über die Schule hinausgehen, geöffnet. Wir gehen und wirken über die Kooperationen in den Stadtteil hinein – nach dem Motto:      

 

Wer sich bewegt, bringt etwas in Bewegung.