Schülerführungen bei der World Press Photo
21.03.2022
Kategorie: MuKuBi
Gallery image Gallery image Gallery image Gallery image Gallery image Gallery image Gallery image
chevron_left
chevron_right

10 Schüler:innen des neunten Jahrgangs haben in den letzten Monaten eigene Führungen für die World Press Photo Ausstellung im Oldenburger Schloss erstellt und erfolgreich durchgeführt.

Als Führungspaare hatten sie sich zunächst die persönlichen Favoriten-Photos aus dem Ausstellungskatalog ausgesucht und intensiv zu den Hintergründen recherchiert. Dabei hatten  sich die Schüler:innen mit verschiedensten politischen und gesellschaftlichen Problemen unserer Zeit auseinandergesetzt – beispielsweise mit der Black Lives Matter Bewegung in den USA oder den Schicksalen jesidischer Frauen unter der IS-Herrschaft.

Das Projekt fand in Kooperation mit der IGS Kreyenbrück statt, wo ebenfalls 10 Schüler:innen eigene Führungen vorbereitet hatten. Ein zentraler Aspekt war dabei der Peer-to-Peer Ansatz. Zudem stand bei diesem Projekt das fächerverbindende und eigenverantwortliche Lernen im Mittelpunkt, bei dem die Fachgrenzen von Gesellschaftslehre, Kunst, Englisch und weiteren Fächern fließend sind.

Die Projektgruppe traf sich vor der offiziellen Eröffnung in den Ausstellungsräumen, um letzte organisatorische Aspekte zu klären und vor Ort zu üben. Zudem bekamen sie eine Führung der niederländischen Kuratoren der World Press Photo Stiftung und konnten sich bei einer Kunstpädagogin letzte Tipps abholen. Ein erstes Highlight war dann das Interview mit dem Gewinner des Wettbewerbs, dem dänischen Fotografen Mads Nissen, welches sechs Schüler:innen auf Englisch führten.

In den darauffolgenden drei Wochen wurden insgesamt ca. 350 Schüler:innen aus sechs verschiedenen Schulen durch die Ausstellung geführt. Die Gäste lauschten gespannt den führenden Schüler:innen und beteiligten sich engagiert bei den interaktiven Elementen. Spannende Diskussionen entstanden, die auch über die eigentlichen Führungen hinausgingen.  

Zum Abschluss durften die Projektteilnehmer in einer exklusiven abendlichen Führung nach Ausstellungsschluss ihre Familienmitglieder durch die Ausstellung führen. Ein schöner Abend mit abermals spannenden Gesprächen rundete somit das Projekt gelungen ab.